Jetzt ist es Zeit, Euch die Geschichte Miras zu erzählen. Mira liebt Schultaschen, T-Shirts und Schuhe, wie alle anderen Kinder auch.
Eines Tages verteilten wir einen Kleidung auf unsere betreuten Kinder und ein Dora Bekleidungsstück lag inmitten anderer. Es passte niemandem, entweder war es zu groß oder zu klein für die Kinder.
Während wir eifrig daran waren, passende Kleidung für die einzelnen Kinder zu finden, kam ein kleines Mädchen näher. „Darf ich das von Dora haben?“ Wir überlegten, war das nicht zu klein für sie? Zudem, es war Winter und diese Bekleidung war für Kälte ungeeignet und irgendwie nur als Bonus bei unseren anderen Stücken dort dabei. Wir meinten dann: „Das ist doch zu klein für Dich!“ Sie antwortete aber: „Ich tue mein Bestes um darin hinein zu passen!“ Sie hielt es in ihren Händen. Wie ermahnten sie, dass es nicht genug für den Winter wäre und sie sich besser etwas Warmes nähme. Es passte ihr auch nicht wirklich und bei den Armteilen war es zudem zu kurz. Sie fragte dann: „Darf ich es behalten? Ich fühle keine Kälte!“ Jedes Mal wenn sie uns mit ihrer großen Schwester im Tia Diavolana Zentrum besucht, trägt sie wie natürlich stets ihr Dora T-Shirt. Sie ist noch immer so stolz darauf.
Die bisher erzählten Geschichten sind nur ein kleiner Teil von einer Reihe von Alltagsgeschichten aus unserem Kulturzentrum. Jedes unserer Kinder hat bringt seine Geschichte mit und lernt mit den anderen Kindern in unserem Raum um seine Zukunft neu zu schreiben.